Sustainable Development Goals

[time change] und die Sustainable Development Goals (SDGs)

Der Klimawandel, soziale Krisen und internationale Konflikte prägen den gesellschaftlichen und politischen Alltag. Gleichzeitig zeigen uns diese globalen Baustellen aber auch den richtigen Weg auf. Sie sind der klare und deutliche Appell zum Umdenken und Handeln und sie bieten den Anker, an dem die Welt sich zusammentun kann und gemeinsam für eine bessere Zukunft kämpft. Vor diesem Hintergrund verabschiedete die Generalversammlung der Vereinten Nationen im September 2015 auf dem UN-Nachhaltigkeitsgipfel die Agenda 2030 mit den „Sustainable Development Goals“ (SDGs).

Als eine groß aufgestellte Agentur mit sieben Standorten in der DACH Region unterstützen wir die 17 Ziele für eine ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltige Entwicklung.

Damit verbindet [time change] den eigenen Anspruch, die Transformation zu einer besseren, klimagerechteren, nachhaltigeren Welt zu gestalten. Mit unserem klaren Schwerpunkt auf transparenter und nachhaltiger Kommunikation, legen wir unseren Fokus auf die Ziele Nummer 4, 5, 8, 9, 12 und 17.

Erläuterung (Stand Dezember 2020)

Goal 4. Quality Education

Als offizieller Ausbildungsbetrieb arbeiten wir sowohl eng mit der IHK zusammen als auch mit Hochschulen und Universitäten, die duale Studien anbieten oder die für ihre Studenten einen Praktikumsplatz oder eine Werkstudententätigkeit suchen. Diese Ausbildungstätigkeit üben wir an all unseren Standorten aus. Wir sind offen und informieren uns aktiv über jede neue Form von Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Wir nutzen Udemy, um individuelle Potenziale zu fördern, aber auch um ganz allgemein Weiterbildungskurse anzubieten. Der Zugang ist für alle Kolleginnen und Kollegen offen und unbegrenzt nutzbar. Gleichzeitig fördern wir auf Wunsch und ohne großen bürokratischen Aufwand aktive Weiterbildungsanfragen unserer Kolleginnen und Kollegen. Auch steht es jedem Mitarbeiter frei Branchen-Workshops über Partner und Lieferanten zu besuchen, um sich aktiv am Austausch beteiligen zu können und sich somit fortzubilden und neue Blickwinkel einzunehmen. Diese Treffen passieren zum Teil während der Arbeitszeit. Zum aktuellen Zeitpunkt fehlt uns allerdings die zielführende Messung und Protokollierung dieser Fortbildungen sowie die nachvollziehbare Weitergabe des Wissens untereinander. Alle Maßnahmen zu diesem Ziel passieren im Unternehmen und noch nicht darüber hinaus. Ich sehe uns hier bei 70% Erfolg.

Goal 9. Industry, Innovation & Infrastructure

Wir arbeiten an nachhaltigen und digitalen Lösungen, mit denen wir unsere Zeit effizienter nutzen können (eGuide, eTime etc.), die eine Verlässlichkeit und Nachvollziehbarkeit und somit Nachhaltigkeit schaffen. Unsere Kommunikation läuft standortübergreifend über digitale Kanäle, mit der wir alle KollegInnen dauerhaft auf dem aktuellen Stand halten, mit der wichtige Informationen gespeichert werden und auch wieder abgerufen werden können. Wir arbeiten dauerhaft an der Modernisierung unserer Industrie und versuchen, neue Wege zu gehen, nachhaltige und vor allem digitale Mittel zu nutzen sowie laufende Trends aufzugreifen, um Innovationen voran zu treiben. Es gibt allerdings keine konkrete Agenda für 2030 oder messbare Ziele zum Erreichen der Ziele in Bezug auf Innovation und Nachhaltigkeit in unserer Industrie und Infrastruktur. Ich sehe uns bei 50%.

Goal 12. Responsible Consumption & Production

[time change] sucht aktiv nach nachhaltigen Suppliern und Partnern und versucht mit diesen eine langfristige Partnerschaft aufzubauen. Beispielsweise solche Partner, die Left-overs von Veranstaltungen recyclen oder wieder in den Kreislauf bringen. Diese Partner werden zum Grad ihrer Nachhaltigkeit überprüft und die Informationen werden in einer Liste gesammelt, auf die alle KollegInnen Zugriff haben. Diese Liste wird aktiv für neue Anfragen und Angebote genutzt. In den Büros gibt es regelkonforme Mülltrennung- sowie Entsorgung, Pfandflaschen werden gespendet, wir nutzen hauptsächlich Wasserfilter anstatt Flaschen, Kaffeefilter und weitere Materialien sind aus nachhaltigem Material, die Anzahl von Bürobestellungen wird reduziert etc. Wir besuchen Workshops zu den Gebieten ‚nachhaltig veranstalten und nachhaltig wirtschaften‘ und geben die gewonnen Informationen an die KollegInnen weiter, womit jeder Leitfaden und Gedanken übertragen wird, Veranstaltungen, Touren und Messen nachhaltig zu planen und umzusetzen. Wir schmeißen nicht einfach weg, sondern geben nutzbare Produkte weiter oder benutzen sie wieder. Dafür engagieren wir uns sozial und versuchen, an passenden Aktionen, mit denen wir uns identifizieren können und auf die wir einen Einfluss haben, teilzunehmen. Es gibt hier allerdings noch keine strategische Richtung, die Aktionen sind zufällig. Das Commitment bei den Kollegen erreichen wir, indem wir über diese Aktionen informieren und auch sonst intern Infos streuen, es reicht aber noch nicht für eine grundlegende nachhaltige Anpassung. Es fehlt allerdings eine Kategorisierung der Supplier und das Scoring ihrer Nachhaltigkeit durch einen Lieferantenfragebogen. Dieser ist erstellt, muss aber noch verschickt werden. Ich sehe uns hier bei 60%.

Goal 17. Partnerships for the Goals

In jedem unserer Standorte pflegen wir direkte Partnerschaften mit Branchenverbänden, um einen nachhaltigen und wertschätzenden Austausch untereinander zu gewährleisten, voneinander zu lernen und sich zusammen zu verbessern. Diese Verbesserung geht über den eigenen Geschäftsbereich hinaus. Dieser Austausch und diese Partnerschaften werden dauerhaft gepflegt. Ich sehe uns hier bei 80%.

Goal 5. Gender Equality

Wir leben Gender Equality auf der Arbeit. Über die Hälfte der Frauen sind entweder in einer Führungsposition oder haben entsprechende Befugnisse. Das Einkommen ist für Männer und Frauen dasselbe bzw wird jeder nach seiner Leistung bezahlt (Gleiches Entgelt für gleichwertige Arbeit). Wir versuchen es Müttern so flexibel wie möglich zu machen und geben den benötigten Freiraum. Wir bieten Teilzeit-Modelle sowie flexible Arbeitszeiten an, wir nehmen Rücksicht auf den einzelnen. Im nächsten Schritt müssen wir unser Wissen und unsere Position sowie Vorreiterstellung nutzen und uns aktiv für Gleichstellung am Arbeitsplatz in anderen Branchen, in Entwicklungsländern und dort, wo es nötig ist einsetzen sowie solide Partnerschaften oder Mitgliedschaften eingehen, um gemeinsam etwas zu bewirken. Ich sehe uns hier bei 90%.

Goal 8. Decent Work and Economic Growth

Wir sind ein toller bunt gemischter Haufen und profitieren von unseren verschiedenen Wurzeln und Eigenschaften. Wir nutzen diese Diversifizierung für kreativen Austausch, Schaffung von Innovation und Zukunft. Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter darf und soll frei entscheiden, seine Gedanken teilen und selbstständig und eigenverantwortlich unternehmerisch handeln. Wir geben damit jedem den Freiraum, sich auszuleben. Wir haben flexible Arbeitszeitmodelle, gehen auf den einzelnen ein und reagieren spontan. Durch die Verbindung mit Weiterbildungen und dem Austausch über eine nachhaltige Gestaltung der Zukunft suchen wir aktiv nach nachhaltigen Konsum- und Produktionsmustern. Ich sehe uns hier bei 85%.

Zu den UN Sustainable Development Goals